Sie sind hier: Aktuelles » 

Was wir tun

Was macht der Betreuungsdienst?

Weitere Informationen

Ausbildungstag des Betreuungsdienstes mit einhundert ehrenamtlichen Einsatzkräften aus ganz Unterfranken in Dettelbach

Unterfrankens Betreuungsdienst hat einen sehr guten Ausbildungsstand!

Am Samstag, den  6. Mai 2017, fand in Dettelbach ein Ausbildungstag des unterfränkischen  Betreuungsdienstes statt. Vor Ort wurden verschiedene Workshops angeboten, die von den einhundert anwesenden Einsatzkräften aus den BRK Kreisverbänden Aschaffenburg, Bad Kissingen, Kitzingen, Main-Spessart, Miltenberg/Obernburg, Schweinfurt, Würzburg sowie des Malteser Hilfsdienstes Aschaffenburg dankend angenommen wurde. So wurde unter anderem in den Workshops über die richtigen Funktechniken mit Digitalfunk, die Registrierung von Betroffenen sowie der Umgang mit anderen Nationalitäten und Religionen sowie der psychosoziale Umgang mit Betroffenen gelehrt und in praktischen Übungsbeispielen eingeübt. So bereiteten die Workshops die Psychosoziale Notfallversorgung (PSNV) Bad Kissingen, die ehrenamtliche Schnelleinsatzgruppe Information und Kommunikation Main-Spessart sowie das BRK Kreisauskunftsbüro Main-Spessart mit dem Organisationsteam Janina Weißenseel, Michaela Dürr, Kristina Gramlich, Reinhold Kullmann Thorsten Dennerlein, Michaela Dabisch sowie dem Landesfachdienstleiter Betreuung Christoph Biersbach, dem stellvertretenden Bezirksbereitschaftsleiter Michael Behringer, dem Kreisgeschäftsführer vom BRK Kreisverband Kitzingen Harald Erhard die themenspezifischen Workshops gezielt vor. Zusätzlich wurden alle Fahrzeuge von der ehrenamtlichen BRK Schnelleinsatzgruppe Technik und Sicherheit Miltenberg / Obernburg auf Herz und Nieren geprüft. Hier konnte den Fahrzeugen der unterfränkischen ehrenamtlichen Schnelleinsatzgruppen Betreuung und Verpflegung eine moderne und gut ausgestattete Flotte bestätigt werden. Abschließend wurden in persönlichen Gesprächen die Zusammenarbeit untereinander gestärkt sowie vertieft. So stehen die speziell ausgebildeten Fachdienste für regionale und überregionale Einsatzszenarien jederzeit einsatzbereit zur Verfügung.

6. Mai 2017 00:00 Uhr. Alter: 217 Tage