Sie sind hier: Aktuelles » 

Was wir tun

Was macht der Betreuungsdienst?

Weitere Informationen

Zwei neue Fahrzeuge der BRK Bereitschaft Heroldsberg

Fahrzeugweihe in Eckental

Am Samstag, den 10.03.2018, feierte die BRK Bereitschaft Heroldsberg mit einer offiziellen Indienststellung die Einweihung ihrer zwei Neufahrzeuge, dem Notfallkrankenwagen (NKTW) und dem Mannschaftstransportwagen (MTW) mit eingebauter behindertengerechter Funktion. Zusammen mit zahlreichen Gästen aus Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik, Vertretern von befreundeten Vereinen im Erlanger Oberland, anderen Hilfsorganisationen und BRK Gemeinschaften aus Mittel- und Oberfranken sowie den Spendern und Vertretern der Ausbaufirma des MTW begann um 15.00 Uhr der offizielle Teil der Fahrzeugweihe in der Aula vom Gymnasium Eckental. Auf die kurze, aber herzliche Begrüßung aller Anwesenden durch die Bereitschaftsleiterin Daniela Zimmermann, die auch die weitere Moderation übernahm, folgte das Grußwort des Bayerischen Staatsministers des Innern, für Bau und Verkehr Joachim Herrmann. Den neuen geländegängigen Notfall-Krankentransportwagen Typ B des Katastrophenschutzes Freistaat Bayern sieht Herrmann beim BRK Heroldsberg in den besten Händen: „Mit Ihrer vorbildlichen Einsatzbereitschaft zu jeder Tages- und Nachtzeit leisten Sie wirklich großartiges für die Sicherheit Ihrer Mitmenschen. Für diese Leistung möchte ich Ihnen meinen Respekt und meinen aufrichtigen Dank aussprechen.“ Er wies nochmals in seiner Ansprache nicht nur auf das ehrenamtliche Engagement, sondern auch auf die hervorragende Zusammenarbeit unter den Rettungsorganisationen und Sicherheitsorganen hin. Nach dieser Respekt zollenden Rede des Ministers folgte ein Grußwort des 1. Bürgermeisters der Marktgemeinde Heroldsberg Johannes Schalwig. Mit nicht weniger Lob überbrachte er die Grüße der Marktgemeinde und überreichte gleichzeitig auch noch zwei Geschenke an zwei aktive, ehrenamtliche Mitglieder der Bereitschaft für ihre 40- und 50jährige Tätigkeit im BRK. Der BRK-Kreisvorsitzender MdB Stefan Müller überbrachte die Glückwünsche des Kreisverbandes Erlangen Höchstadt und sprach das aus, was sich doch jeder wünscht: „Ich wünsche allzeit eine gute Fahrt und eine sichere und gesunde Heimkehr!“ Des Weiteren lobte er den vorbildlichen Zusammenhalt zwischen Vereinen, Firmen und Privatpersonen im Erlanger Oberland. Als nächster betrat BRK Bezirksbereitschaftsleiter Johannes Stegmann die festlich geschmückte Bühne. Er wies u. a. auf die Notwendigkeit guter Ausrüstung im Katastrophen- und Bevölkerungsschutz und vor allem gut ausgebildeter und motivierter Ehrenamtlicher in Zeiten von Naturkatastrophen, Grippewellen und Evakuierungen bspw. aufgrund von Fliegerbombenfunden hin. Nach den Grußworten wurde den rund 120 anwesenden Gästen und Helfern vom Leiter der Schnelleinsatzgruppe Julian Pertek die näheren Details rund um die zwei neuen Fahrzeuge erläutert. Der Mercedes Sprinter Allrad - Notfall-Krankenwagen (NKTW) mit Material und den Möglichkeiten, zwei Notfallpatienten zu versorgen und liegend zu transportieren wurde mit seinem Gesamtwert von 110.000 Euro durch den Freistaat Bayern finanziert und dem BRK übergeben.Eingesetzt wird der NKTW in der Schnelleinsatzgruppe Transport 4 – Erlangen Land, die vielen mehr als die Unterstützungsgruppe Rettungsdienst Heroldsberg bekannt sein sollte. Als zweites Fahrzeug wurde der neue Mannschaftstransportwagen (MTW) der 1. SEG Betreuung Erlangen-Land als Ersatz für einen 21 Jahre alten Ford Transit vorgestellt. Finanziert durch private und einigen Spenden von Vereinen aus dem Erlanger Oberland, dem Landkreis Erlangen Höchstadt, einer Förderung der Deutschen Postcode Lotterie sowie einem Zuschuss des BRK Kreisverbandes Erlangen-Höchstadt kommt der Ford Transit Kombi Trend der Firma Ford Bayer aus Alzey mit seinem 3,5 t Gesamtgewicht auf einen Gesamtwert von rund 52.000 Euro. Der integrierte Systemboden der Firma AMF-Bruns ermöglicht es nun, das KFZ neben der Nutzung als Mannschafts- und Materialtransporter sowie Zugfahrzeug für verschiedene Anhänger auch als behindertengerechtes Transportfahrzeug einzusetzen. Hierfür können über die integrierte Rampe zwei Rollstühle im Fahrzeug verkehrssicher befestigt und transportiert werden; damit kann unabhängig von Tages- und Nachtzeit in kürzester Zeit ein adäquates Transportfahrzeug für Rollstuhlfahrer bei allen Einsatzlagen durch die BRK Schnelleinsatzgruppe Heroldsberg zur Verfügung gestellt und eingesetzt werden. Den Einbau der Funktechnik sowie Blaulicht und vieles mehr übernahm die Firma Schulz Electronic aus Kronach und machte so aus dem Ford quasi ein richtiges "Blaulichtfahrzeug". Die letzte Hand legte die Firma artS.T.O.Я Werbetechnik und Eventmanagement aus Heroldsberg am Fahrzeug an. Der MTW wurde, wie auch schon der neue NKTW, im einheitlichen "Heroldsberger-Design" beklebt. Der seit März frisch in Heroldsberg angekommene Pfarrer Thilo Auers übernahm im Anschluss die Segnung der Einsatzfahrzeuge und der ehrenamtlichen Helfer der Bereitschaft Heroldsberg. Danach überbrachte noch der 3. Bürgermeister des Marktes Eckental Günther Fensel die Grüße der Marktgemeinde. Es folgte ein Gruppenfoto mit allen Vertretern aus Politik, Vereinen, Spendern, Ausbaufirma etc.; dann konnten sich alle Anwesenden an einem Imbiss stärken und sich durch die "Heroldsberger Rotkreuzler" Funktionen und technischen Details der im Vorhof des Gymnasiums geparkten KFZ erklären lassen. Bericht: Julian und Detlef-Lutz Pertek BRK Heroldsberg Bilder: Stefan Aschenbrenner BRK Heroldsberg

11. März 2018 06:48 Uhr. Alter: 75 Tage